Samstag, 7. April 2018

Justine privat - Das Blümchenkleid

Kleid & Jacke: Kleiderkreisel
Sonnenbrille: Flohmarkt
„Scheiß Hippie“, haucht er mir zu und grinst dabei über das gesamte Gesicht. Ich boxe ihm gegen den Oberarm und versuche mir nicht anmerken zu lassen, dass ich mir dabei mehr weh getan habe als ihm.
„Lass mich doch!“
„Bist du jetzt ein Blumenkind und verteilst über all deine Liebe?“
„Nur an Menschen die sie verdienen“, antworte ich zwinkernd. 
Der Frühling ist da. Wir laufen Händchen haltend durch die Stadt und ich komme mir wieder vor wie ein Teeny im Hormon Rausch. „Jetzt mach schon endlich ein Bild", bitte ich ihn und boxe ihn sachte auf den Oberarm. 
„Damit alle sehen können, dass du ein Hippie bist?"
Ich boxe ihn wieder und lache. Endlich wird es wärmer, endlich gibt es Sonne - endlich fühle ich mich wieder richtig lebendig. 
„Ihm Frühling bin ich gerne ein Hippie", gebe ich zurück und strecke ihm die Zunge raus. 
„Zum Glück bist du mein Hippie, sonst könnte ich mich so nicht mit dir sehen lassen", neckt er mich weiter.
Nichts hilft gegen die Winterdepression so gut wie der erste Frühlingstag. Selbst der Weg zur Schule fällt mir gerade unglaublich leicht, denn in den Sonnenstrahlen wirkt alles wie durch eine rosa rote Brille. 

Mein Freund zieht mich damit auf, dass ich ganz untypisch für mich ein Blümchenkleid trage. Obwohl ich mich gegen diesen Vorwurf wehre hat er recht - tatsächlich bin ich eher selten der Typ von Frau, der Blümchen trägt. Aber an einem Tag wie heute? Die Wärme, der Duft von Gras - da passt doch nichts besser, als ein Blümchenkleid. 
Es kommt mir vor, als wären wir wieder jünger - mitten in der Pubertät und werfen uns scheue Blicke zu, die der andere nicht bemerkt. Ich bin unendlich froh, dass wir nicht mehr in diesem Alter sind und das wir endlich nach Jahren zusammen gefunden haben. Die Frühlingsgefühle haben mich gepackt. Ich habe wieder Schmetterlinge im Bauch und fühle mich wie frisch verliebt. 
Er grinst mich an, auf diese Art die ich nur zu gut kenne. 
Ihm geht es offenbar genauso.
Ich wünschte mir dieser Augenblick würde nie vergehen. Doch genau das geht natürlich nicht. Er nimmt mich in den Arm, küsst mich und flüstert mir etwas schmutziges ins Ohr, so dass ich wieder lachen muss. 

Manchmal ist das Leben zu schön um wahr zu sein. 


Kleid: Kleiderkreisel Asos
Jacke: Kleiderkreisel
Brille: Flohmarkt
Strumpfhose: Eis
Schuhe:  Kleiderkreisel Convers 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

#hro2209 - Jede Stimme gegen Rechts

Demos sind für mich immer so eine Sache.  Ich habe tatsächlich ein Problem mit großen Menschenmengen. Trotzdem weiß ich, wie wichti...