Dienstag, 6. März 2018

Buch des Monats: Mehr Feminismus - Ein Manifest und vier Stories von Chimamanda Ngozi Adichie


Kurz Info: 

Name: Mehr Feminismus - Ein Manifest und vier Stories
Autor: Chimamanda Ngozi Adichie 
Verlag:  Fischer Verlag
Preis: 8,00 Euro (Taschenbuch)      

  • ISBN-13: 978-3596036769
Inhalt: 
Mehr Feminismus! Der legendäre TED-Talk und vier neue Stories von Chimamanda Ngozi Adichie
Die junge Bestsellerautorin Chimamanda Ngozi Adichie machte mit ihrem TED-Talk ›We Should All Be Feminists‹ (dt.: ›Mehr Feminismus!‹) Furore. Popsängerin Beyoncé Knowles sampelte einige Passagen daraus in ihrem Song ›Flawless‹. Mehr als 1,5 Millionen User sahen ihn im Netz, hier liegt er nun zum Nachlesen vor; gemeinsam mit vier neuen Stories, die Adichie einmal mehr als Erzählerin von Weltrang zeigen.

Mit ihren Geschichten gelingt ihr, was nur große Literatur vermag: Minutiös legt sie das Innerste ihrer Figuren bloß und enthüllt damit Wahrheiten unserer Gesellschaft, die so offenkundig sind, dass wir sie kaum jemals durchschauen. Adichie erzählt davon, wie man Rollenerwartungen erlernt, und davon, wie man lernt, sie zu brechen. Sie erzählt von Schuld, Scham und Sexualität, von Feminismus, Liebe und Heimat. Über all ihren Geschichten liegt der helle Schimmer einer besseren, einer toleranteren Welt. Adichie ist eine hellwache Beobachterin unserer Zeit und ihre Stories sind eine literarische Offenbarung.

Meine Meinung:

Einige hatten sich gewünscht, dass ich das Thema Feminismus öfter und deutlicher aufgreife. Darum freue ich mich mit "Mehr Feminismus" zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen zu können. Wer meinen letzten Post zum Thema Arvelle gesehen hat, dürfte dieses Büchlein schon entdeckt haben. 
In vier Geschichten ohne große Schnörkel berichtet die Autorin über ihre Erlebnisse. Dabei zielt jede Geschichte auf einen anderen Aspekt des Feminismus ab. Denn seien wir mal ehrlich, wir sind noch lange nicht an dem Punkt angelangt, an dem wir von einer Gleichheit der Geschlechter reden können. 
Schon allein das Wort Feminismus scheint für einige Menschen ein rotes Tuch zu sein, sodass direkt tausend Vorurteile und Sterotypen aufgefahren werden - ohne dass eigentlich verstanden wird warum. Da es mein erstes "Adichie-Buch" war, hatte ich keinen Vergleich zu ihren anderen Werken. Allerdings konnte ich ständig zustimmend nicken.
Einen Kritikpunkt habe ich dennoch. Es gibt eine Stelle, in der die Autorin über den Verlust der Jungfräulichkeit spricht und dabei die These aufstellt, dass es dafür zwei Menschen des unterschiedlichen Geschlechts braucht. Nun, ich denke was daran nicht okay ist muss ich an dieser Stelle nicht erörtern.
Dennoch ist es eine schöne Einführung in das Thema Feminismus. Es greift viele Aspekte sehr persönlich auf und wird sicherlich nicht das letzte Buch sein, dass ich Euch vorstelle.
Gerade wenn man frisch anfängt sich mit diesem Thema auseinander zu setzten, kann es hilfreich sein klein anzufangen.
Kennt Ihr das Buch?
Welche Bücher zum Thema Feminismus habt Ihr bereits gelesen und könnt sie empfehlen? 



1 Kommentar:

  1. Das Buch klingt wirklich interessant. Ich habe große Lust mich da rein zu lesen :)
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen

#hro2209 - Jede Stimme gegen Rechts

Demos sind für mich immer so eine Sache.  Ich habe tatsächlich ein Problem mit großen Menschenmengen. Trotzdem weiß ich, wie wichti...